4 Dezember 2022

CBD Kristalle

1 min read

Kristalle sind immer die reinste Form von Materialien. Dies ist auch bei der Gewinnung von Cannabis so. Wenn die Kristalle konsumiert werden, dann ist dort pures Cannabidiol enthalten. Ich löse die Kristalle entweder in Öl auf und lasse sie unter der Zunge zergehen. Das Öl kann allerdings auch weggelassen werden. So wird der Wirkstoff direkt in den Blutkreislauf gelangen. Es gibt auch die Möglichkeit, die CBD Kristalle zu verdampfen. Wenn ich das mache, spüre ich die Wirkung innerhalb kürzester Zeit.
Da kein THC, also Tetrahydrocannabidiol, in den Kristallen enthalten ist, gibt es auch keine Suchtgefahr.

Wann Cannabidiol einnehmen?

Da die Dosierung sehr einfach ist und fast keine Risiken bestehen, können CBD-Kristalle fast für jegliche Möglichkeiten genutzt werden. Damit kann das Immunsystem gestärkt werden, aber auch bei Übelkeit und Erbrechen wird es häufig genutzt. Zudem soll Cannabidiol auch eine positive Wirkung auf das neurologische System des menschlichen Körpers haben. So kann es also zur Vorbeugung von Parkinson, Schlaganfällen oder Epilepsie genutzt werden.
Auch bei der Behandlung von Schlafstörungen wird es häufig eingesetzt, da das CBD die Serotoninrezeptoren beeinflusst.
Bei der Dosierung sollte langsam begonnen werden, um den Körper daran zu gewöhnen.
Die Kristalle können außerdem mit den Blütenknospen der Cannabispflanze gemischt werden. Dies kann beispielsweise auch mit Lebensmitteln oder Getränken angewandt werden.