Neuer Pritschenwagen für meinen Chef

Ich arbeite seit vielen Jahren für meine Chef, der auch ein sehr guter Freund von mir ist. Wir machen Handwerksarbeiten in und um das Haus unserer Kunden. Für meinen Chef war die Selbstständigkeit eine Wunscherfüllung. Es ist sehr hart und er hat in die Verwirklichung seiner Träume viel Mühe, Zeit und Arbeit investiert um dahin zu kommen, wo er heute ist. Doch er hat es nicht bereut. Wir sind insgesamt fünf Leute mit ihm und fangen jeden Morgen damit an, im Lager unsere Materialien zusammen zu suchen und auf den Wagen zu laden. Aktuell arbeiten wir bei einer alten Dame, bei der es sehr viel unterschiedliches im Haus zu machen gibt. Es ist ein großes Haus mit vielen Renovierungsarbeiten, da gibt es insgesamt viele Aufträge für meinen Chef. Von Decken und Wänden streichen, über Bode legen in mehreren Räumen und einigen Reparaturen, die wir ihr gerne so zwischendurch machen. 

Gute Laune durch neuen Pritschenwagen 

Wir machen immer gemeinsam Pause und fahren dafür gerne, wenn möglich und nicht zu weit vom Einsatzort entfernt, ins Elternhaus meines Chefs, um gemeinsam mit den Eltern zu Mittag zu essen. Das machen wir nun schon seit vielen Jahren so und fehlt direkt, wenn man es mal an einem Tag ausfallen lässt. Manchmal sind wir natürlich zu weit weg bei Kunden, um einfach zwischendurch zurück zu können. Aber viele Aufträge befinden sich doch in der Nähe und dadurch haben wir schon einige Vorteile. 

Mit dem Neuen fahren macht uns einen großen Spaß

Seit kurzem hat mein Chef ein neues Fahrzeug für die Arbeit. Einen neuen Pritschenwagen. Damit zu fahren ist plötzlich ein anderes Gefühl. Er hat ihn von einem guten Händler, der sehr viel Auswahl an solchen Fahrzeugen hat. Die Preise und Konditionen sind wohl sehr gut. Es gibt neben zahlreichen Neuwagen auch gebrauchte die ebenfalls in bestem Zustand und nur weiter zu empfehlen sind. Wir haben einige Fahrzeuge ausprobiert und uns dann letzten Endes für diesen entschieden. Er ist für uns einfach am besten geeignet und wir wollen ihn schon nach zwei Tagen nicht mehr missen. Die Materialien mit denen wir täglich arbeiten laden wir morgens einfach hinten auf. Es gibt auch Regenschutz und das Auto ist sehr flexibel und hat dazu noch einen guten Motor. Wir können auch ohne größere Probleme weite Strecken damit zurücklegen, wenn wir hinten drauf alles ordnungsgemäß und ordentlich verstaut haben. Für meinen Chef ist das eine große Freude und das bedeutet, dass wir von seiner guten Laune auch profitieren.